Hans Finger war 38 Jahre erfolgreicher Vereinsvorsitzender, und hatte großen Anteil an den "goldenen

80 Jahren" des Vereins, der damals in der  Oberliga antrat.

Hans Finger legte viel Wert auf Jugendförderung im Verein, was bis heute in seinem Geiste intensiv weitergeführt wird.

Er war zudem wesentlich an der Gründung des Schachclubs Hochheim beteiligt und erhielt im Jahr 1978 die Ehrennadel

in Gold des Hessischen Schachverbandes.



09.05.2015 Hans Finger Gedenkturnier geht nach 25 Jahren  zu Ende

In Gedenken an unseren verstorbenen Vereinsvorsitzenden Hans Finger im Jahr 1989 wurde seitdem das Hans Finger Gedenkturnier mit viel Herz, Engagement und Leidenschaft ausgetragen, schließlich trägt der Verein in seiner über 90jährigen Vereinsgeschichte seine Handschrift wie kein anderer. Hans Finger war 38 Jahre erfolgreicher Vereinsvorsitzender, und hatte großen Anteil an den "goldenen 80 Jahren" des Vereins, der damals in der  Oberliga antrat. Hans Finger legte viel Wert auf Jugendförderung im Verein, was bis heute in seinem Geiste intensiv weitergeführt wird. Er erhielt im Jahr 1978 die Ehrennadel in Gold des Hessischen Schachverbandes.

Nachdem im letzten Jahr das 25jährige Turnierjubiläum ausgetragen wurde, wurde nun im Rahmen der Jahreshauptversammlung schweren Herzens befunden, einen würdigen Zeitpunkt gefunden zu haben, um diese Turnierära abzuschließen.  

Der Verein möchte sich ganz besonders bei den vielen auswärtigen Spielern bedanken, die über diesen langen Zeitraum quasi als Stammgäste an diesem traditionellen Turnier teilgenommen haben.  Das Gedenkturnier erfreute sich großer Beliebtheit  und die regelmäßige Teilnahme von Fidemeistern, internationalen Meistern und auch der ein oder anderen Großmeistern sorgten dafür, dass auch das Leistungsniveau auf hohem Level gespielt wurde.

Das Hans Finger Gedenkturnier wird uns allen zweifellos noch lange in Erinnerung bleiben als eine Turnierära in einer besonders harmonischen und emotionalen Spielatmosphäre, aber auch nicht selten sehr spannenden Turnierpartien im Kampf um die begehrten Siegerplätzen auf dem Wanderpokal.  

Wolfgang Ruppert, 1.Vorsitzender